Der Audi Cup 2013

Die Besten hautnah erleben

gallery

gallery

Ein herrlicher Sommerabend, 68.000 begeisterte Fans, ein packendes Finale in der Allianz-Arena – und ein verdienter Sieger: Der FC Bayern München gewinnt den Audi Cup 2013.

Der Triple-Sieger setzte sich im Finale gegen den englischen Vizemeister Manchester City knapp, aber letztlich verdient, mit 2:1 durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit war City zunächst durch Alvaro Negredo (61. Minute) in Führung gegangen, doch die Bayern reagierten im Stile eines Champions und drehten das Spiel in kürzester Zeit. Zunächst war es Thomas Müller, der in der 66. Minute per Handelfmeter ausglich. Sieben Minuten später wuchtete Mario Mandžukić eine scharf geschlagene Müller-Flanke per Flugkopfball ins Netz.

Damit gelang Bayerns neuem Trainer Pep Guardiola sogar die
Titelverteidigung – beim Audi Cup 2011 führte der Spanier noch den FC Barcelona zum Sieg.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich der AC Mailand mit 1:0 gegen die Brasilianer vom FC São Paulo durch. Das Siegtor für die Italiener in der 52. Minute erzielte der erst 19-Jährige Kingsley Boateng.