Lisa Batiashvili > Audi Sommerkonzerte 2019

Audi Sommerkonzerte 2019

Lisa Batiashvili – künstlerische Leiterin

Den Ritterschlag erhielt Lisa Batiashvili im Alter von 22 Jahren, und zwar von keinem Geringeren als vom großen Alfred Brendel, der über eines ihrer Konzerte sagte: „Jeder Ton sang und sprach; Fantasie und Kontrolle, Wärme und Überlegenheit, Strenge und Flexibilität hielten sich die Waage. Einmal mehr erwies sich, dass große Geiger sich frühzeitig zu erkennen geben.“

Als jüngste Teilnehmerin des berühmten Sibelius-Wettbewerbs in Helsinki sorgte Lisa Batiashvili für internationales Aufsehen. Heute zählt die deutsch-georgische Virtuosin, der die Financial Times „tiefgründiges Einfühlungsvermögen“ bescheinigte, zu den bedeutendsten und gefragtesten Geigerinnen ihrer Generation. Regelmäßig arbeitet sie mit den renommiertesten Orchestern und Dirigenten wie Daniel Barenboim, Yannick Nézét-Séguin, Alan Gilbert oder Sir Simon Rattle zusammen.

2019 übernahm Lisa Batiashvili exklusiv die künstlerische Leitung der Audi Sommerkonzerte in Ingolstadt. Erstmals in seiner Geschichte trug das gesamte Festival die künstlerische Handschrift einer Musikerpersönlichkeit. Eine Premiere also – auch für die Künstlerin selbst: „Die Programmgestaltung eines Festivals ist eine neue Aufgabe für mich. Zum ersten Mal kann ich eine musikalische Idee ausgestalten, die dann in vielen verschiedenen Konzerten Realität wird. Ich freue mich sehr, dies gemeinsam mit Audi in Ingolstadt – einem Ort meiner Kindheit – verwirklichen zu dürfen.“

Mit „Fantastique!“ präsentierte Lisa Batiashvili in diesem Jahr ein Festivalprogramm, das die Besucher der Audi Sommerkonzerte mitnahm auf eine musikalische Reise in fantastische Welten. „Ich möchte die Menschen mit internationalen Musikern, Ensembles und Orchestern begeistern, mit Musik, die Geschichten erzählt und uns Raum und Zeit vergessen lässt.“ Die Ausnahmegeigerin war aber nicht nur die künstlerische Leiterin der Audi Sommerkonzerte 2019; sie selbst spielte auch zwei Konzerte.

Bildnachweis:

Lisa Batiashvili: © Chris Singer