2. Juli > Programmkalender > Audi Sommerkonzerte 2019

Audi Sommerkonzerte 2019

  • AUDI_agnesco_collage_1400x438px.jpg
AUDI_agnesco_collage_1400x438px.jpg

Tempo und Leichtigkeit

Dienstag, 2. Juli 2019

Beginn: 20 Uhr
Ort: Audi museum mobile
Preise: 55 / 42 / 24 Euro

Im Anschluss an das Konzert findet im Audi museum mobile ein Gespräch mit den Musikern statt.

Künstler:

Lisa Batiashvili: Violine
Gautier Capuçon: Violoncello
Jean-Yves Thibaudet: Klavier

Programm:

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975): Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op. 8
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847): Klaviertrio Nr. 2 c-Moll op. 66
Maurice Ravel (1875 – 1937): Klaviertrio a-Moll
Musikalisches Gipfeltreffen: Drei begnadete Solisten auf internationalen Konzertpodien, die Geigerin Lisa Batiashvili, der Cellist Gautier Capuçon und der Pianist Jean-Yves Thibaudet, haben sich zum Trio zusammengetan. Eine erprobte Formation, die bereits 2018 auf ihrer gemeinsamen Tournee für Begeisterungsstürme sorgte und in Ingolstadt ein Revival feiert. „Drei klingende Namen garantieren freilich nicht automatisch einen künstlerischen Erfolg. Im Fall der drei Weltklasse-Musiker übertrifft das Resultat jedoch kühnste Erwartungen. Kammermusik mit absoluter Hingabe“, feierte die Neue Zürcher Zeitung die Auftritte des Trios. „Thibaudets geschmeidiges, ja geradezu schwereloses Klavierspiel“, so der Berliner Tagesspiegel, „passt perfekt zu den beiden Streichern, die ihre melodischen Linien mit berührender Innigkeit aussingen“. Eingeleitet wird der Abend vom Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op. 8 von Dmitri Schostakowitsch, das trotz seiner Kürze großen Gefühlen Raum gibt: Die wunderbare Leichtigkeit dieser Musik scheint längst Vergangenes mit nostalgischen Anklängen in Erinnerung rufen zu wollen. Mit wild aufrauschenden Klavier-Brandungen zaubert demgegenüber Maurice Ravels folkloristisch-impressionistisches Klaviertrio a-Moll ein ganzes Orchester auf die Bühne. Ebenfalls vertreten: das hochromantische und technisch anspruchsvolle Zweite Trio Felix Mendelssohn Bartholdys.



Bildnachweis:

Jean-Yves Thibaudet: © Andrew Eccles