3. Juli > Programmkalender > Audi Sommerkonzerte 2020

Audi Sommerkonzerte 2020

  • 1400x438_Kino_CityLights_AKG5998754.jpg
1400x438_Kino_CityLights_AKG5998754.jpg

City Lights

Audi Klassik Open Air KINO

Freitag, 3. Juli 2020

Beginn: 21 Uhr
Ort: Klenzepark

Künstler:

Rundfunk Sinfonieorchester Berlin
Frank Strobel (Dirigent)

Programm:

Stummfilm mit Livemusik
City Lights (Lichter der Großstadt)
Regie: Charlie Chaplin (1889 – 1977), USA, 1931
Charlie Chaplin/Timothy Brock (Arr.)

Altersempfehlung: Erwachsene und Kinder ab 0 Jahren

Charlie Chaplin war ein Multitalent. Und er war Perfektionist. In seinem Meisterstück City Lights aus dem Jahr 1931 überließ er nichts dem Zufall. In dem Streifen verweigerte Chaplin, zur Zeit des aufkommenden Tonfilms, seinem berühmten „Tramp“ das Wort. Stattdessen setzte er auf den illustrierenden Klang des großen Symphonieorchesters – und komponierte seine erste Filmmusik! Melancholische Streicherklänge treffen auf elektrisierenden Broadwaysound: eine brillante Begleitung der tragikomischen Liebesgeschichte zwischen dem armen Tramp und einem blinden Blumenmädchen. Frank Strobel, Dirigent, Arrangeur, Bearbeiter, Produzent und Studiomusiker, ist ein Pionier im interdisziplinären Bereich von Film und Musik. Seine Eltern besaßen in München ein Kino, weshalb er frühzeitig mit der Filmmusik in Kontakt kam und Feuer fing. Durch sein außergewöhnliches Engagement hat der Stummfilm Einzug in führende Opern- und Konzerthäuser gehalten – im „Film in concert“-Format, bei dem zu den bewegten Bildern die Musik live wie in einem Konzert gespielt wird, synchron wie von einer Tonspur. Gemeinsam mit dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, mit dem Strobel bereits zahlreiche Filmmusikprojekte realisiert hat, verwandelt der begeisterte Cineast den Klenzepark erstmals in ein Audi Klassik Open Air KINO.

883x496_efp_logo_d_web.jpg
FILMPHILHARMONIC EDITION
Film und Musik mit Genehmigung
der Roy Export Company S. A. S.
und von Bourne Co. Music Publishers
Bildnachweis:

Audi Klassik Open Air KINO: © akg-images/Album/United Artists