Best of, Rückblick | Audi Sommerkonzerte

Audi Sommerkonzerte 2022

  • Audi_SK_2022_Banner_Agnosco_1920x600px.png
Audi_SK_2022_Banner_Agnosco_1920x600px.png

Zukunftsvisionen

Gemeinsam mit großartigen Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa feierten wir 2022 die integrative Kraft der Klassik. Unter dem Motto „Zukunftsvisionen“ wagten wir zudem bei fast jedem Konzert etwas, das uns die Klassik anders hören und erleben lässt. Der nächsten Generation von Musikerinnen und Musikern eröffneten wir Freiräume und zeigten, wie ein neues Miteinander von jungen Talenten und großen Meistern gelingt. Die Musikwelt der Zukunft tut sich auf, die zwischen Klassik, Jazz und Pop Grenzen ausdehnt.

Pressestimmen

„John Adams „The Chairman Dances" Foxtrott for Orchestra bot bereits einen hinreißenden Vorgeschmack auf Tanzvariationen und auf die unglaublich hohe Präzision des herausragenden Orchesters. Im Anschluss verzauberten Lisa Bathiasvili und die Münchner Philharmoniker mit Schostakowitschs Violinkonzert Nr. la -Moll. Fast leuchtend, dabei unglaublich makellos und ergreifend erklang die Geige Batiashvilis, eingebettet und erwidert vom dynamischen und nuancenreichen Klangkörper des Bayerischen Orchesters. Schostakowitschs oft apokalyptisch anmutende Musik zeugte dabei von der dunklen, gewaltreichen Geschichte Russlands und war doch von melancholischer und betörender Schönheit.“ (Neuburger Rundschau, 04.07.2022 über das Konzert „Audi Klassik Open Air – Keep on Dancing“ vom 30.06.2022)

„Kein Zweifel: Tsotne Zedginidze ist nicht nur ein überwältigendes Klavier-, sondern auch ein einzigartiges Kompositionsgenie, eine musikalische Hochbegabung, deren Ausnahmetalent er mit frischer Natürlichkeit, aber auch mit ernsthafter Seriosität auf phänomenale Weise ebenso in Noten zu setzen wie an den Tasten auszuleben versteht. Von ihm wird man nach dieser fulminanten Premiere in Zukunft sicherlich noch viel auf internationalen Bühnen hören.“ (Donaukurier, 04.07.2022 über das Konzert „Audi Klassik Open Air – Future Sounds“ vom 01.07.2022)

„Das Sinfonische Blasorchester interpretierte (…) unter der agil-anspornenden Leitung von Chefdirigent Pietro Sarno mit imposantem Schwung, sattem Sound, sphärischer Emotionalität und optimistischer Aufbruchstimmung (…). Standing Ovations und langer Applaus, mit dem sich das Publikum eine Zugabe, die Titelmelodie aus dem Boxerfilm „Rocky“, erklatschte.“ (Donaukurier, 04.07.2022 über das Konzert „Audi Klassik Open Air – Future Sounds“ vom 01.07.2022)

„(…) nicht nur die gewaltige Dynamik dieses Chores ist faszinierend, sondern auch seine unfassbare Prägnanz, Wendigkeit und Textverständlichkeit. Messerscharf akkurat ist jede Passage geformt, wie eine riesige Macht tritt dieser Chor einem entgegen. Und dabei ist sein ursprünglicher Charakter erhalten geblieben, der klare Klang mit nur sehr wenig Vibrato. Magisch klingt die Passage, wenn Jesus das Wort ergreift, umspielt von fast unwirklichen Holzbläserklängen. Zu diesem runden Klangbild passen die vier Solisten hervorragend.“ (Donaukurier, 04.07.2022 über das Konzert der Audi Jugendchorakademie und der Akademie für Alte Musik Berlin mit den Solisten Christiane Karg, Carmen Artaza, Werner Güra und Matthias Winckhler vom 02.07.2022)

„Das Publikum spendete tief bewegt dem hervorragenden ukrainischen Orchester Standing Ovations, das sich mit dem schwelgerischen „Finlandia“ von Jean Sibelius bedankte. Selten trafen bei einem Konzert so viele unterschiedliche starke Eindrücke aufeinander: Naturschönheit, Krieg, Trauer, Wut, grandiose Musik. Zeitgemäßer, packender, aktueller kann ein klassisches Konzert kaum sein. Aber eigentlich war es noch weit mehr: ein Sieg für sie selbst, als fantastische Geigerin und Leiterin der Sommerkonzerte.“ (Donaukurier, 08.07.2022 über das Konzert des International Symphony Orchestra Lviv mit Lisa Batiashvili vom 06.07.2022)

„Die Mezzosopranistin Magdalena Kožená und deren Ehemann Sir Simon Rattle am Klavier begeisterten mit einem handverlesenen Solistenensemble und einer faszinierenden, musikalischen Teamarbeit. Egal, ob das Chanson von Ernest Chauson erklang oder Brahms „Wiegenlied", Kožená reife, ausdrucksstarke Stimme und die jeweilige Instrumentalbesetzung ergaben eine stimmige, berührende Einheit, die einmal mehr zeigte, wie gut Musik Brücken bauen kann.“ (Neuburger Rundschau, 09.07.2022 über das Konzert von Magdalena Kožená und Sir Simon Rattle vom 07.07.2022)

„François Leleux erwiest sich (…) einmal mehr als Solist von besonderem Format, gestaltete seinen Part mit beeindruckender Virtuosität und leidenschaftlicher musikalischer Hingabe. Sein Ton schwang sich in höchste Höhen, ohne sein mitreißendes Timbre einzubüßen. In der hochdramatischen Komposition brillierte Leleux so förmlich vor der großen Kulisse des Orchesters.“ (Neuburger Rundschau, 13.07.2022 über das Konzert des hr-Sinfonieorchester Frankfurt mit François Leleux am 10.07.2022)

Lights of Europe

Wir sind überzeugt, dass Musik gerade in diesen schwierigen Zeiten auf die Bühne und zu den Menschen gehört. Unter dem Festivalmotto "Lights of Europe" fanden die Audi Sommerkonzerte deshalb im Sommer 2021 statt. Zudem waren alle Konzerte kostenfrei. "Wir brauchen die Musik mehr denn je. Gemeinsam mit hochkarätigen Künstler_innen bringen wir Europa wieder zum Leuchten", betonte unsere künstlerische Leiterin Lisa Batiashvili. Gemeinsam mit Ihnen haben wir ein musikalisches Fest der kulturellen Vielfalt und Spielfreude gefeiert. Open Air und digital. Alle Konzerte fanden unter freiem Himmel statt. Und am 2. Juli streamten wir mit "Let’s celebrate music!" zwei Konzerte live ins World Wide Web.

Pressestimmen

„Das Georgische Kammerorchester, seit nunmehr 30 Jahren in Ingolstadt, sei bereits seit Beginn der Audi-Sommerkonzerte ein Bestandteil des Festivals. Was es kann, bewies das Orchester auch an diesem Abend wieder. Es begeistert die Gäste genauso wie der 21-jährige georgische Pianist Giorgi Gigashvili, ein Talent, das von der Violinistin und künstlerischen Leiterin der Audi-Sommerkonzerte, Lisa Batiashvili, gefördert wird. (…) Wie gierig das Publikum den Kulturgenuss verschlungen hat, zeigt sich am Ende des Konzertabends. Als die letzten, offiziellen Klänge verklungen sind, hat niemand Lust, heimzugehen. Die Menschen bleiben auf ihren Decken und Klappstühlen einfach sitzen. Da kommt der Pianist noch einmal auf die Bühne, spielt zwei Solostücke - und bekommt dafür donnernden Applaus." (Donaukurier, 04.07.2021 über das Konzert des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt unter der Leitung von Ruben Gazarian und dem Pianisten Giorgi Gigashvili am 03.07.2021)

„Höhepunkt der Sommerkonzerte aber war der Auftritt der künstlerischen Leiterin des Festivals, der weltbekannten Geigerin Lisa Batiashvili, die mit unglaublich zartem, warmem Geigenton und unvergleichlich leidenschaftlicher Verve das Sibelius-Violinkonzert gespielt hat, unterstützt von dem großartigen Orchester der Accademia der Santa Cecilia aus Rom.“ (Kulturkanal Ingolstadt, 05.07.21 über das Konzert von Lisa Batiashvili und dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia – Roma unter Leitung von Sir Antonio Pappano am 02.07.2021)

„Kammermusik unter freiem Himmel, fein, zart, apart. Die Nachbarschaftskonzerte boten ein nahbares, unmittelbares Musikerlebnis. Vom Garten in den Turm Triva im Klenzepark verlegt gab's Klassik live im kleinsten Kreis. Der persönliche, fast schon intime Rahmen im Innenhof des Festungsbaus ermöglichte besondere Intensität.“ (Augsburger Allgemeine, 05.07.2021 über die Nachbarschaftskonzerte mit Kammermusikensembles des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks vom 04.07.2021)

„Mit wem immer man spricht, dem es gelungen ist, Karten zu erstehen: Dass dieses so hochkarätige Festival heuer den Bürgern kostenlos zugänglich gemacht wurde, empfinden sie als echtes Glück, als wahres Geschenk. Mit den Sommerkonzerten sendet Audi eine wichtige, überaus positive, begeistert aufgenommene Botschaft an die Region. Der große Erfolg ist eine gute Grundlage, das eingeschlagene Konzept weiter auszubauen.“ (Donaukurier, 06.07.2021 über die Audi Sommerkonzerte 2021)

Together for Music

Besondere Zeiten brauchen besondere Zeichen: Während andere Festivals und Konzerte 2020 abgesagt wurden, fand im 30. Jubiläumsjahr eine Online-Ausgabe der Audi Sommerkonzerte statt. Unter dem Motto „Together for Music“ kamen auf Einladung der künstlerischen Leiterin Lisa Batiashvili vom 2. bis 5. Juli 2020 hochkarätige Künstler_innen zu Konzerten zusammen.

Die Auftritte fanden in Räumlichkeiten bei Audi statt und wurden live ins Internet gestreamt. Ein kleines Publikum erhielt die Möglichkeit, unter Einhalten der vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen ausgewählte Konzerte zu besuchen. Mit dieser Geste bekamen Mitarbeiter_innen von Audi und Musikfans die Möglichkeit, vor Ort mit den Musiker_innen die Konzerte zu erleben. Für die treuen Festivalbesucher_innen fanden darüber hinaus kleine Open-Air-Konzerte in Ingolstadt statt.

Ein Zeichen setzte der Konzern auch zu Beginn der Pandemie: Live aus dem Audi-Presswerk in alle Welt gestreamt, erreichte am 14. April 2020 ein Solidaritätskonzert von Lisa Batiashvili & friends über eine viertel Million Menschen live in aller Welt. Mit der Violinistin standen der renommierte Oboist, Dirigent und ihr Ehemann François Leleux auf der Bühne sowie Starcellist Maximilian Hornung, seine Partnerin und Geigerin Sarah Christian und der Bratscher Jano Lisboa.

Pressestimmen

„Das hochkarätige Quintett (…) ließ sich mit sichtlicher Freude auf das literarische Konzert-Experiment ein. In beeindruckendem Zusammenspiel und voll spürbarer Konzentration schufen die Musiker mit Franz Schuberts bekanntem Klavierquintett für die Gäste vor Ort und im Netz eine ganz besondere Naturerfahrung. Diese wurde noch durch Katja Riemanns (…) Rezitation des romantischen Gedichtes „Die Forelle“ von Christian Friedrich Schubert vertieft.“ (Neuburger Rundschau, 04.07.2020 über das Konzert „The Power of Nature“ vom 02.07.2020)

„Das ist vielleicht überhaupt das Faszinierende am Dirigierstil Iván Fischers: Sein Feeling für das Timing, für den richtigen Augenblick des Geschehens. Er gibt dem Orchester Ruhe und Spielraum. (…) So ist es auch beim zweiten Werk des Abends, "Les Illuminations" von Benjamin Britten mit der fantastischen Berliner Sopranistin Anna Prohaska. Auch hier, in der Streichorchesterbegleitung wirkt der Klang weitgefächert, ungewöhnlich farbig. (…) Prohaska singt das mit höchster Expressivität, höchster Sinnlichkeit, und auch höchster Klarheit, umtost von den Streicherklängen des wunderbaren Orchesters.“ (Donaukurier, 04.07.2020 über das Konzert des Budapest Festival Orchestra unter der Leitung von Iván Fischer und der Sopranistin Anna Prohaska vom 03.07.2020)

„In den 30 Jahren ihres Bestehens konnten die Sommerkonzerte immer wieder einige der weltweit außergewöhnlichsten und besten Musiker oder Ensembles in die Region Ingolstadt einladen. In die winzig kleine Auswahl der absolut besten Konzerte überhaupt kann sich der Auftritt des Quatuor Ébène einreihen.“ (Donaukurier, 05.07.2020 über das Konzert von Quatuor Ébène vom 04.07.2020)

„Bei den diesjährigen Audi Sommerkonzerten war der Ausnahme-Cellist Maximilian Hornung gleich zweimal zu erleben: Bei ersten Konzert im Museum Mobile mit Schubert und dann bei krönenden Abschlusskonzert mit der Camerata Salzburg unter Mitwirkung der künstlerischen Leitung Lisa Batiashvili und unter der Gesamtleitung von Francois Leleux. Dabei überzeugte der in Augsburg geborene Musiker mit einem lupenrein und gleichermaßen gefühlvoll intoniertem Konzert für Cello und Orchester aus der Feder von Dmitri Schostakowitsch.“ (Kulturkanal Ingolstadt, 09.07.20 im Gespräch mit Maximilian Hornung)

„Lisa Batiashvili zeigte erneut, was für eine fantastische Geigerin sie ist. Bei der Bearbeitung von Johann Sebastian Bachs Choral "Ich ruf zu Dir, Herr Jesu Christ" strömte mit übermenschlicher Glätte und Wärme die Melodie aus ihrer Geige. Bei Stephan Koncz' "The Lark" war fast jazzig-fetzige Virtuosität zu hören. Meisterhaft! Am Ende stand Batiashvili noch kurz vor dem Orchester, strahlte, und sagte über das Festival: "Es war vor allem ein Sieg über das Virus. " Aber eigentlich war es noch weit mehr: ein Sieg für sie selbst, als fantastische Geigerin und Leiterin der Sommerkonzerte.“ (Donaukurier, 06.07.2020 über das Konzert der Camerata Salzburg mit François Leleux, Maximilian Hornung und Lisa Batiashvili vom 05.07.2020)

Fast hätten in diesem Jahr nicht die Sommerkonzerte auf dem Programm gestanden, sondern ein Sommer ohne Konzerte. Aber es kam anders, vor allem, weil Audi innovativ und mit großer Leidenschaft die Zeichen der Zeit erkannt hatte und auf den Trend zur Digitalisierung setzte. (…) Fast alles bei diesem Festival gelang über die Maßen, als wenn ein glücklicher Stern genau während der Corona-Krise über dem Festival geleuchtet hätte. (…) Dank der hervorragenden Künstler gelang (…) ein großartiges Festival-Jahr, das die Audi-Gemeinde bis in die letzten Winkel des Erdballs erreichte. (Donaukurier, 14.07.2020 über die Audi Sommerkonzerte 2020)

Solidaritätskonzert Lisa Batiashvili & friends

Am 14. April haben Lisa Batiashvili und renommierte Musiker*innen in Krisenzeiten ein Zeichen der Solidarität aus Ingolstadt gesendet. Das Presswerk von Audi wurde zum virtuellen Konzertsaal! „Musik verbindet Menschen über Grenzen hinweg“, betonte die künstlerische Leiterin der Audi Sommerkonzerte. „Wir hoffen, dass wir vielen Menschen einen Moment der Zuversicht und Freude schenken konnten.“

Mit der in München lebenden Violinistin standen der renommierte Oboist, Dirigent und ihr Ehemann François Leleux auf der Bühne sowie Starcellist Maximilian Hornung, seine Partnerin und Geigerin Sarah Christian und der Bratscher Jano Lisboa. Die Künstler*innen gaben unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart zum Besten. Durch das Programm führte der Münchner Moderator Alexander Mazza.

00:00 | 00:00

Bildnachweis:

© AUDI AG