1440x610_Adjoran_Copyright-Peter-Adamik.jpg

Biographie David Adorján

David Adorján, 1972 in Köln geboren, erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von fünf Jahren. Später studierte er bei Jan Polasek, Frans Helmerson und Heinrich Schiff.

1993 erhielt der Musiker den Kulturförderpreis Gasteig, ein Jahr darauf wurde er beim Internationalen Cellowettbewerb in Gorizia (Italien) mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Seit 1999 ist David Adorján Solocellist des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

Als Solist konzertierte David Adorján mit verschiedenen Orchestern in Deutschland, Italien, Frankreich, der Türkei, Slowenien, Österreich, Japan und Südamerika unter der Leitung von Dirigenten wie Michael Gielen, Christopher Hogwood und Mariss Jansons.

Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Künstler wie Renaud Capuçon, Avi Avital, Jörg Widmann, Amihai Grosz, Annika Treutler, Sir Simon Rattle und Magdalena Kožená.

Gemeinsam mit seiner Frau Rahel Rilling plant und leitet David Adorján das renommierte Kammermusik Festival Hohenstaufen, das 2015 sein 10-jähriges Jubiläum feierte.

Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen dokumentieren seine künstlerische Arbeit. Von 2004 bis 2016 unterrichtete er an der Universität der Künste in Berlin. Er spielt ein Violoncello von Carlo Giuseppe Testore, Mailand, aus dem Jahr 1697.

Bildnachweis:

David Adorján: © Peter Adamik