Audi Klassik Open Air - Future Sounds | Audi Sommerkonzerte

Audi Sommerkonzerte 2022

  • 1920x600_Audi_OpenAir_A188184_c_Audi.jpg
1920x600_Audi_OpenAir_A188184_c_Audi.jpg

Audi Klassik Open Air
Future Sounds

Freitag, 1. Juli 2022

Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Klenzepark
Karten: Eintritt frei

Künstler:

Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Tsotne Zedginidze (Klavier)
Nikoloz Rachveli (Dirigent)

Audi Bläserphilharmonie
Pietro Sarno (Dirigent)

Sarah Willis (Moderation)

BIOGRAPHIEN:

Programm:

Myroslaw Skoryk (*1938) Melodie für Streichorchester

Sulkhan Tsintsadze (1925 – 1991) / Alexi Matchavarianij (1913 – 1995) Medley für Klavier (bearbeitet für Klavier und Streichorchester von Nikoloz Rachveli)

Giya Kancheli (1935 – 2019) Fünf Miniaturen für Klavier (bearbeitet für Klavier und Streichorchester von Nikoloz Rachveli)

Tsotne Zedginidze (*2009) Fantasie für Klavier und Kammerorchester

Rossano Galante (*1967) Beyond the Horizon
Thiemo Kraas (*1964) Meteoritmo

Musik aus Science-Fiction-Filmen wie Star Trek und Star Wars von Alexander Courage (1919 – 2008) und John Williams (* 1932) sowie Werke von Gustav Holst (1874 – 1934), Bart Howard (1915 – 2004), Ralph Ford (* 1963) u. a.

Wie klingt Zukunft? Eine Frage, die das 1964 in Tbilisi gegründete Georgische Kammerorchester (GKO) auf seine Weise beantwortet hat, als die Orchestermitglieder 1990 während einer Tournee beschlossen, im Westen zu bleiben und ihren Hauptsitz nach Ingolstadt zu verlegen. Heute ist das GKO fester Bestandteil des regionalen und überregionalen Kulturlebens – auch bei den Audi Sommerkonzerten. Hier gastiert das Ensemble dieses Mal unter der Leitung des georgischen Dirigenten und Komponisten Nikoloz Rachveli, der auf Lisa Batiashvilis Album City Lights mit Musik von Chaplin bis Piazzolla für die brillanten Arrangements gesorgt hat. Eine große Zukunft hat auch der 2009 geborene „Mozart des 21. Jahrhunderts“ (Lisa Batiashvili) Tsotne Zedginidze vor sich, der von der Lisa Batiashvili Foundation gefördert wird: „Er ist nicht nur ein Klaviervirtuose, sondern eine kreative Seele“, sagt die Geigerin – und nun erstmals mit dem Georgischen Kammerorchester auf großer Bühne zu erleben.

Future Sounds anderer Art widmen sich nach der Pause die Audi Bläserphilharmonie und Pietro Sarno mit den Film-Scores zu diversen Science-Fiction-Klassikern. Neben den John-Williams-Hits zu Georges Lucas’ Weltraumepos Star Wars steht auch das Kult-Intro zu Gene Roddenberrys Serie Star Trek auf dem Programm, die Alexander Courage komponierte: Noch heute wird die ursprünglich unter dem Titel „Where No Man Has Gone Before“ geschriebene Musik in Fernsehserien oder von Youtubern regelmäßig verwendet. Ebenfalls auf dem Programm: „Jupiter, the Bringer of Jollity“ aus Gustav Holst berühmter Planeten-Suite, an der sich Filmmusik-Komponisten wie John Williams (Star Wars), James Horner (Aliens), Alan Silvestri (Predator), Vangelis (Blade Runner) oder Hans Zimmer (Gladiator) orientierten und aus der auch Frank Zappa, Sarah Brightman und diverse Rockbands ausgiebig zitiert haben.

Bildnachweis:

Audi Klassik Open Air EM 2020: © AUDI AG
Text: Harald Hodeige