Keep On Dancing | Audi Sommerkonzerte

Audi Sommerkonzerte 2022

  • 1920x600_Santtu_Matias_Rouvali_2019_c_Borggreve.jpg
1920x600_Santtu_Matias_Rouvali_2019_c_Borggreve.jpg

Audi Klassik Open Air
Keep On Dancing

Donnerstag, 30. Juni 2022

Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Klenzepark
Karten: Eintritt frei

Künstler:

Münchner Philharmoniker
Lisa Batiashvili (Violine)
Santtu-Matias Rouvali (Dirigent)

Sarah Willis (Moderation)

BIOGRAPHIEN:

Programm:

John Adams (* 1947): The Chairman Dances
Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975): Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77
Leonard Bernstein (1918 – 1990): Symphonische Tänze aus West Side Story

In diesem Jahr eröffnet die künstlerische Leiterin der Audi Sommerkonzerte das Festival mit einem sehr persönlichen Werk: dem Ersten Violinkonzert von Dmitri Schostakowitsch. Mit seiner Musik war Lisa Batiashvili schon als Kind bestens vertraut, auch weil das Streichquartett ihres Vaters regelmäßig Schostakowitsch-Quartette probte. Und auch Mark Lubotsky, bei dem die georgisch-deutsche Violinistin in Hamburg studierte, war ein Schüler des großen Geigers David Oistrach, für den Schostakowitsch sein Erstes Violinkonzert schrieb. „Als mein Lehrer mir die Geschichten erzählte, die sich um das Stück ranken, habe ich mich bis über beide Ohren darin verliebt“, erinnert sich Lisa Batiashvili. Zur Zeit des stalinistischen Terrors verschwand das Werk zunächst in der Schublade und konnte erst zwei Jahre nach Tod des Diktators uraufgeführt werden: „Das Stück“, sagt die Stargeigerin, „entwickelte sich zu einem Symbol der Sowjetherrschaft, die ich während der ersten zehn Jahre meines Lebens ja selbst erlebt habe. Musik war eine Zuflucht, ein Symbol der Freiheit in einer Zeit, in der es schwer war, innerhalb dieses unglaublich brutalen Systems zu funktionieren.“

Begleitet wird Lisa Batiashvili von den Münchner Philharmonikern und dem finnischen Ausnahmetalent Santtu-Matias Rouvali, einem Newcomer, der seine Karriere als Schlagzeuger begann und nun als außergewöhnlich erfolgreicher Dirigent die Klassikwelt kräftig aufmischt. Nach der Pause stehen die Chairman Dances des amerikanischen Komponisten John Adams auf dem Programm: ein „Foxtrot for Orchestra“, dessen minimalistischer Dauerpuls immer wieder mit romantischen Filmmusik-Sequenzen konfrontiert wird. Abgerundet wird der Abend mit den Symphonischen Tänzen aus Leonard Bernsteins Erfolgsmusical West Side Story: „groovende“ Musik samt mitreißendem Mambo, schwelgerischem Cha-Cha und jazziger „Cool“-Fugue im Bigband-Sound: Keep on Dancing!

Bildnachweis:

Santtu-Matias Rouvali: © Marco Borggreve
Text: Harald Hodeige