Audi Deutschland | Audi Sommerkonzerte: 25.06.2023

Audi Sommerkonzerte 2023

  • 1920x600_aax_Signum-Quartet_02.jpg
1920x600_aax_Signum-Quartet_02.jpg

Zwischen Arkadien und Anarchie

Sonntag, 25. Juni 2023

Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Audi Forum Ingolstadt, museum mobile
Karten: 30 Euro (freie Platzwahl)

Künstler:

Signum Quartett
Florian Donderer, Violine
Annette Walther, Violine
Xandi van Dijk, Viola
Thomas Schmitz, Violoncello

Programm:

Franz Schubert (1797-1828): Wandrers Nachtlied D768 (Bearb.: X. van Dijk)
Franz Schubert (1797-1828): Quartettsatz c-moll D 703
Leo Tolstoi (1828 - 1910): Walzer (Bearb.: X. van Dijk)
Leos Janácek (1854-1928): Streichquartett Nr. 1 (1923) "Angeregt durch Tolstois Kreutzersonate"
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Adagio und Fuge KV 546
Cream (Arrangement: Matthijs van Dijk): Sunshine of your love

Igor Stravinsky (1882-1971): Aus 3 Stücke für Streichquartett (1914/1918) 1. Danse
Matthijs van Dijk (*1983): (rage) rage against the
Led Zeppelin (Arrangement: Matthijs van Dijk): Heartbreaker
Erwin Schulhoff (1894-1942): Aus: Fünf Stücke für Streichquartett
Alla Tarantella (Prestissimo con fuoco)
Radiohead (Arrangement: Matthijs van Dijk): Paranoid Android
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Große Fuge B-Dur op. 133
Ouvertura. Allegro - Fuga: Meno mosso e moderato - Allegro molto e con brio

Die Berührungspunkte zwischen Rockmusik und Klassischer Musik auszuloten ist hier Programm: Die Musiker, die mit Beethoven, Mozart, Strawinsky und Schostakowitsch und gleichzeitig den Beatles, Queen, Led Zeppelin und Radiohead aufgewachsen sind, prägt eine Liebe für beide Seiten. Die Idee, diese beiden Welten in einem Programm zu vereinen, ist damit eine organische, fast natürliche Erweiterung ihres Repertoires. Die Mitglieder des Signum Quartetts sind regelmäßig an Aufnahmen für Top-Bands (einschließlich Bands wie Die Fantastischen Vier oder Die Toten Hosen) beteiligt und haben selbst in Bands gespielt – Xandi van Dijk sang und spielte beispielweise Bass und Schlagzeug in verschiedenen Bands, oft zusammen mit seinem Bruder Matthijs. Als leidenschaftliche musikalische Omnivoren genießen sie die Gelegenheit, Grenzen zu verwischen und die tiefere Vernetzung der beiden Kunstformen zu erkunden.

Bildnachweis:

Signum Quartett: © Irène Zandel