Referenten > Mai 2019 > Audi Deutschland

Referenten

  • 1400x438_ADIV_P_121091.jpg
1400x438_ADIV_P_121091.jpg

Die Referenten im Überblick

563x317_gladbach_Foto.jpg

Dr. Peter Gladbach

AUDI AG
Datenschutzbeauftragter
Leiter Rechtsberatung Kartell-, Straf-, Datenrecht
Mo., 27.05.2019 | 08:45 – 09:00 Uhr
Begrüßung und Seminareröffnung

Dr. Peter Gladbach ist seit 1999 als Rechtsanwalt zugelassen und Syndikus der AUDI AG. Nach Erfahrung in der Rechtsberatung verschiedener Geschäftsbereiche und der Leitung des Rechtsservices zweier Audi Beteiligungsgesellschaften verantwortet er im Zentralen Rechtsservice der AUDI AG derzeit die Beratung zum Kartell-, Straf- und Datenrecht. Darüber hinaus ist er Datenschutzbeauftragter der AUDI AG. In den Jahren 2001 – 2006 war Herr Dr. Gladbach Lehrbeauftragter für Wirtschaftsprivatrecht an der Technischen Hochschule Ingolstadt, seit 2009 ist der Dozent an der Frankfurt School of Finance & Management. Ferner ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift „Recht Automobil Wirtschaft“. Promoviert wurde Herr Dr. Gladbach von der Universität Münster nach dem Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mit einem Thema über die Folgen von Unternehmensfusionen auf kollektive Betriebsrentensysteme.
563x317_heinrichs.jpg

Daniel Heinrichs

Business Development Manager KLDiscovery
Mo., 27.05.2019 | 16:30 – 17:30 Uhr
Brandschutzprobe für die Rechtsabteilung – Computer Forensik & KI bei internen Untersuchungen

Herr Heinrichs berät in seiner Rolle als Business Development Manager Unternehmen und Kanzleien in Deutschland, Österreich und der Schweiz projektbezogen zum effizienten und kostengünstigen Einsatz unterschiedlicher eDiscovery-Technologien. Kunden profitieren hierbei von seiner mehr als sechsjährigen Erfahrung als eDiscovery Projektmanager in Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Sein Spezialgebiet sind grenzüberschreitende Fälle, insbesondere zwischen Deutschland und den USA sowie der Umgang mit intelligenten Technologien wie Predictive Coding | TAR.
563x317_herzog.jpg

Michael Herzog

AUDI AG
Di., 28.05.2019 | 11:30 – 12:30 Uhr
Schon wieder!: beA für den Syndikusrechtsanwalt: Wie funktioniert das in der Praxis?

Michael Herzog ist seit 2005 zugelassener Rechtsanwalt und seit 2011 bei der AUDI AG tätig. Seit 2014 ist er als Syndikus für die Rechtsberatung des Geschäftsbereichs Produktion und Logistik sowie Regressthemen verantwortlich. Zuvor war er im Bereich des nationalen Steuerrechts der AUDI AG  insbesondere für Fragen des nationalen und internationalen Umsatzsteuerrechts zuständig. Vor seinem Wechsel zur AUDI AG, war Herr Herzog beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin und Brüssel in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt.
563x317_hornung.jpg

Ralf Hornung                          

Mo., 27.05.2019 | 18:30 – 20:00 Uhr
Audi Tradition mit anschließendem Quiz

Ralf Hornung Dipl. Wirtschaftsingenieur (FH)
Verheiratet, 2 Kinder
Geb. 1960 in München

Studium Elektrotechnik u. Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule München
Bei der AUDI AG seit 1986
Aufbau der Historischen Fahrzeugsammlung sowie des Film – und Videoarchivs.
Buchveröffentlichung 2009/2015: Audi 1909 – 1940 Das Unternehmen, die Marke, die Modelle.
883x496_Fatima_Hussain.jpg

Fatima Hussain

AUDI AG
Mo., 27.05.2019 | 10:30 - 11:30 Uhr
How to sue a robot – product liability in the age of AI

Fatima Hussain ist zugelassene Rechtsanwältin und seit Juni 2017 im Zentralen Rechtservice der AUDI AG als Syndikusanwältin tätig. Ihr Aufgabenfeld umfasst die rechtliche Beratung zu Fragen der Produkthaftung- und sicherheit in Deutschland und internationalen Märkten, zum Beispiel Südamerika. Sie war vor ihrer Tätigkeit im Zentralen Rechtservice als juristische Mitarbeiterin im Team Dispute Resolution bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Frankfurt am Main tätig und erwarb an der University of Nottingham im Vereinigten Königreich den LL.M. International Commercial Law.
563x317_kather.jpg

Dr. Peter Kather

Kather Augenstein
Mo., 27.05.2019 | 11:30 – 12:30 Uhr
Geheimnisschutz und die neue Know-How-Richtlinie

Dr. Kather, Gründungspartner von Kather Augenstein, hat über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung und in der Prozessführung im Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes. Sein Schwerpunkt liegt auf Mandaten, in denen es um technische Schutzrechte geht. Streitfälle zum Design-, Kennzeichen- und Wettbewerbsrecht haben allerdings zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dr. Kather hat Hunderte Verletzungsverfahren in der 1. und 2. Instanz vor den Land- und Oberlandesgerichten geführt und in der Revisionsinstanz beim BGH begleitet. Parallel zu den Verletzungsverfahren führt er und wirkt er mit in Rechtsbestandsverfahren vor dem DPMA, dem EPA, dem EUIPO sowie vor dem BPatG, BGH, dem EuG und dem EuGH. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf grenzüberschreitenden Verfahren. Er hat eine Vielzahl solcher Verfahren in Deutschland federführend bearbeitet und international koordiniert.

Dr Kather hat sein Berufsleben 1983 in München begonnen. 15 Jahre später hat er das Düsseldorfer Büro für seine frühere Sozietät eröffnet und bis 2015 geleitet. 2016 haben sich Dr. Kather und seine Düsseldorfer Partner aus der früheren Sozietät abgespalten, um sich noch mehr als zuvor auf Mandate aus dem Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes zu konzentrieren. Sie haben das Düsseldorfer Büro in die Sozietät Kather Augenstein Rechtsanwälte überführt.

Dr. Kather hält vielfach Vorträge auf Seminaren und Tagungen, auch für die Ausbildung junger Patent- und Rechtsanwälte. Er hat zudem eine Vielzahl wissenschaftlicher Beiträge veröffentlicht. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ist Dr. Kather in den letzten Jahren zunehmend als Schiedsrichter gefragt.

Seit vielen Jahren wird er regelmäßig ausgezeichnet und empfohlen (u.a. Juve, Chambers, IAM, Legal 500, Managing Intellectual Property, Wirtschaftswoche, Best Lawyers).
883x496_klimek.jpg

Konrad Klimek

AUDI AG
Mo., 27.05.2019 | ab 08:45 – 09:00 Uhr
Begrüßung und Seminareröffnung

Konrad Klimek ist zugelassener Rechtsanwalt und seit 1993 Syndikus im Zentralen Rechtsservice der AUDI AG. Während seines Engagements in Toronto (Kanada) und Sydney (Australien) erwarb er die entsprechende internationale Erfahrung. Nach Tätigkeitsschwerpunkten im gewerblichen Rechtsschutz und im Vertriebsrecht verantwortet Konrad Klimek heute alle Rechtsfragen zur Produkthaftung, zur Produktsicherheit und zum Verbraucherschutz. In dieser Funktion ist er Head of Global Litigation & Dispute Resolution. Dazu verantwortet er das Monitoring und die „Qualitätssicherung“ bei streitigen Auseinandersetzungen. Er ist Mitglied im Ausschuss Produktsicherheit bei Audi, wo über Rückrufaktionen entschieden wird. Die Organisation von Rechtsseminaren, vornehmlich zur Produkthaftung, liegen ebenfalls in seiner Hand. Er ist Vorstand der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. und Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft für Syndikusanwälte im Deutschen Anwaltverein e.V.
563x317_krohmer.jpg

Dr. Robert Krohmer

AUDI AG
Di., 28.05.2019 | 10:00 – 11:00 Uhr
Verhandeln in komplexen Situationen: Strategische und psychologische Aspekte

Dr. Robert Krohmer ist seit 2006 als Rechtsanwalt zugelassen und seit 01.01.2015 Syndikusrechtsanwalt im Zentralen Rechtsservice der AUDI AG. Sein Aufgabengebiet umfasst die international ausgerichtete rechtliche Beratung und Koordination des Immobilienrechts und des produkt- sowie produktionsbezogenen Umweltrechts der AUDI AG und ihrer Tochterunternehmen, wie z.B. der IN-Campus GmbH und der Société Immobilière Audi S.A.R.L. In den Jahren zuvor war Herr Dr. Robert Krohmer alleiniger Justiziar der Audi Akademie GmbH und begleitete u.a. auch ihre Verschmelzung auf die AUDI AG. Vor dieser Tätigkeit war er im Metro-Konzern im Bereich des internationalen Immobilienrechts (insb. Russland, Deutschland und BeNeLux) tätig. Zuvor arbeitete er in zwei verschiedenen Kanzleien. Promoviert wurde Dr. Krohmer 2011 vom Jean-Monnet-Lehrstuhl der Universität Regensburg über ein immobilienrechtliches Thema der Russischen Föderation. Nach seinem Abschluss des Ostwissenschaftlichen Begleitstudiums und des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg war Dr. Krohmer Gastdozent an der Moskauer Staatsuniversität Lomonosov.
563x317_lessmann.jpg

Dr. Jochen Leßmann

Mo., 27.05.2019 | 14:00 - 15:00 Uhr
„Self Contracting“: Arbeitnehmer-Überlassung vs. Scheinselbständigkeit vs. Arbeitnehmereigenschaft in der Zielgesellschaft vs. Vermittlungsagentur

Dr. Jochen Leßmann begann Anfang 1993 im Berliner Büro von Bruckhaus Westrick Stegemann (heute Freshfields Bruckhaus Deringer) seine Tätigkeit als Rechtsanwalt, nachdem er zuvor fast vier Jahre im Düsseldorfer Büro dieser Kanzlei als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Referendar tätig gewesen war. Nach einer sechsmonatigen Stage als Foreign Associate in einer Wirtschaftskanzlei in London und dem erfolgreichen Aufbau des arbeitsrechtlichen Dezernats in Berlin wurde er 1997 Partner von Bruckhaus Westrick Stegemann. 2006 wechselte Jochen Leßmann in das Frankfurter Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer. Während seiner mittlerweile zwanzigjährigen Anwaltstätigkeit hat er in- und ausländische Unternehmen sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften in allen Bereichen des Arbeitsrechts beraten und begleitet. Während seine Tätigkeit in Berlin durch die arbeitsrechtliche Tagesberatung, die Begleitung von Umstrukturierungen und Restrukturierungen sowie die Prozessführung geprägt war, lag sein Schwerpunkt in Frankfurt am Main zuletzt in der arbeitsrechtlichen Begleitung großer Unternehmenstransaktionen in unterschiedlichen Branchen.

Jochen Leßmann ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im DAV und des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands. Gelegentlich ist er als Fachreferent auf Veranstaltungen aktiv und veröffentlicht zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften.
883x496_menz.jpg

James Menz, J.D.

Bombardier Transportation GmbH
Di., 28.05.2019 | 09:00 – 10:00 Uhr
Aufbau und Integration einer In-House Litigation-Abteilung am Beispiel von Bombardier

James Menz ist Senior Litigation Expert im Bereich Global Litigation der Bombardier Transportation GmbH mit Hauptsitz in Berlin. Die 2018 geschaffene Abteilung verantwortet die weltweit streitigen Verfahren des Konzerns. Nach seinem Studium an der George Washington University (J.D.) war James Menz langjährig als Associate und Counsel in internationalen Großkanzleien in New York und Zürich in den Bereichen Schiedsverfahren, internationale Prozessführung, kartellrechtliche Fusionskontrolle und antitrust class actions tätig. Er trat regelmäßig vor internationalen Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten auf. Inhaltliche Schwerpunkte lagen hierbei in den Bereichen internationaler Handel, Kauf- und Distributionsverträge, Anlagen- und Maschinenbau, Infrastruktur, sowie Biotech und Pharma. 2016-2018 war James Menz als stellvertretender Generalsekretär und Leiter Case Management der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) für die Betreuung von hunderten von Schieds- und ADR-Verfahren verantwortlich und als Mitglied des Redaktionsausschusses maßgeblich an der Ausarbeitung der 2018 DIS-Schiedsgerichtsordnung beteiligt. James Menz ist als Schiedsrichter in internationalen Schiedsverfahren tätig, referiert regelmäßig auf internationalen Konferenzen, und ist Autor einer Reihe von Veröffentlichungen. Er ist Fachbeirat des Online-Magazins „Dispute Resolution“ und wird 2018 in der Rangliste “Future Leaders Arbitration“ von Who’s Who Legal unter den Top-10 im Segment „Non-Partners Europe“ aufgeführt.

Dr. Martin Wagener

AUDI AG
Mo., 27.05.2019 | 09:00 – 10:00 Uhr
„Hätte, hätte, Fahrradkette …“: Wie muss ich den internen Rechtsrat gestalten, um das „Problem“ in den Griff zu kriegen?

Dr. Martin Wagener ist seit 2000 Chef-Syndikus der AUDI AG. Seit 1987 im Unternehmen, war er zunächst mit dem Aufgabenschwerpunkt Rechtsberatung Ausland betraut. Anschließend wechselte er ins Personalwesen und verantwortete die Konzeption, Verhandlung und Umsetzung von Betriebsvereinbarungen. 1996 übernahm er im Vertriebsbereich leitende Funktionen, ehe die Berufung zum Chef-Syndikus der AUDI AG erfolgte.