RS 3 Sportback > Audi Deutschland

RS 3 Sportback

RS 3 Sportback

Begeistert in Rekordgeschwindigkeit.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4–8,3 l/100km; CO₂-Emission kombiniert: 192–189 g/km¹

Dank des stärksten Serien-Fünfzylinder der Welt mit 294 kW (400 PS) und einem maximalen Drehmoment von 480 Nm durchbricht der neue Audi RS 3 Sportback in nur 4,1 Sekunden die 100 km/h-Marke aus dem Stand. Und liefert damit 33 PS mehr als das Vorgängeraggregat. Äußerlich demonstriert der Audi RS 3 Sportback seine Kraft in Form des prägnanten Audi Singleframes mit schwarz glänzendem Wabengitter, großer Lufteinlässe und kantiger Schwelleraufsätze.

563x317_ARS3_161006.jpg
Der 2.5 TFSI ist nicht einfach nur ein Motor, sondern ein Versprechen. Die Höchstgeschwindigkeit kann optional auf 280 km/h angehoben werden. Der einzigartige Klang des 5-Zylinders mit der Zündfolge 1-2-4-5-3 verstärkt das emotionale Fahrerlebnis. Der Motorsound entsteht durch das abwechselnde Zünden direkt benachbarter und weiter voneinander entfernter Zylinder. Das blitzschnell agierende Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic leitet die Kräfte auf den permanenten Allradantrieb quattro. Mit 294 kW (400 PS) leistet der Motor 33 PS mehr als das Vorgängeraggregat und ist unter anderem dank seines Aluminium-Kurbelgehäuses 26 Kilogramm leichter. Der RS 3 Sportback sprintet damit in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment von 480 Nm steht zwischen 1.700 und 5.850 Umdrehungen pro Minute bereit und sorgt für eine außerordentliche Durchzugskraft über einen sehr breiten Drehzahlbereich.
  • Leistung

  • 400

    PS

  • Beschleunigung

  • 4,1

    Sekunden

  • von 0 auf 100 km/h

  • Höchstgeschwindigkeit

  • 280

    km/h

  • optional

563x317_ARS3_D_161006_detail.jpg
Für mehr Dynamik und weniger Kompromisse sorgen der serienmäßige Allradantrieb quattro und das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic. Die Antriebsmomente verteilen sich variabel zwischen den Achsen – je sportlicher der Fahrer unterwegs ist, desto schneller und öfter gelangt ein Großteil der Momente an die Hinterachse. Die Spurweite an der Vorderachse misst 20 Millimeter mehr als beim A3 Sportback, entsprechend sind die Radhäuser weiter ausgestellt. Darüber hinaus verfügt die RS-spezifische elektronische Stabilisierungskontrolle über einen Sportmodus, der kontrollierte Drifts ermöglicht – für den entscheidenden Vorteil, auf jedem Untergrund. Mit dem serienmäßigen Fahrdynamiksystem Audi drive select können viele Komponenten, wie z. B. die Lenkung, das Motormanagement und die schaltbaren Abgasklappen ganz auf die individuelle Fahrweise angepasst werden.
So sehen Ideallinien aus. Der Audi RS 3 Sportback präsentiert sich in jeder Perspektive in Bestform. Der Audi Singleframe mit Gitter in dreidimensionaler Wabenstruktur und quattro Schriftzug, die großen Lufteinlässe sowie die kantigen Schwelleraufsätze sind Ausdruck besonderer Dynamik. Durch den konturierten RS-Stoßfänger wirkt die Front noch breiter. Das optionale Optikpaket Schwarz glänzend setzt zusätzliche Akzente am Frontspoiler, dem Rahmen des Audi Singleframes und den Zierleisten der Seitenscheiben. Ein markanter Dachkantenspoiler betont das Heck, der prägnante Diffusoreinsatz mit vertikalen Streben sowie die großen ovalen Endrohre der RS-Abgasanlage schließen es ab. Auch die 19-Zoll-Aluminium-Gussräder im 5-Arm-Rotor-Design und die optionale Keramikbremse vorn machen die Performance deutlich. Auch wenn der neue Audi RS 3 Sportback beim nächsten Wimpernschlag schon wieder außer Sichtweite ist.
RS-Collage.jpg
Immer der beste Startplatz.

Serienmäßig wird der Fahrer von beleuchteten Einstiegsleisten mit RS 3-Schriftzug empfangen. Sportsitze in schwarzem Leder Feinnappa mit RS-Logo sind serienmäßig, stärker konturierte RS-Sportsitze mit integrierter Kopfstütze sind optional bestellbar. Noch sportlicher wird es mit dem RS-Designpaket: Rote Kontrastnähte akzentuieren das Interieur z. B. an den Türarmauflagen, den Fußmatten und den Sicherheitsgurten. Das unten abgeflachte RS-Multifunktionslederlenkrad mit Schaltwippen sorgt dafür, dass der Fahrer alles im Griff hat. Das volldigitale Kombiinstrument Audi virtual cockpit bildet auf dem 12,3-Zoll Display alle Informationen ab – auf Wunsch in einem speziellen RS-Screen, der den Drehzahlmesser in den Vordergrund rückt.

  • 563x317_ARS3_D_161010.jpg
    Verfügbarkeit

    Der Audi RS 3 Sportback ist voraussichtlich ab April 2017 zu einem Basispreis von 54.600 Euro konfigurierbar.

  • 563x317_ARS3_161005.jpg
    Händlersuche

    Weitere Informationen zum Audi RS 3 Sportback und zur individuellen Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Audi Partner.

    Zur Händlersuche
  • 563x317_ARS3_D_161002_1.jpg
    News

    Damit Sie nichts verpassen: Jetzt die Audi News abonnieren und immer als Erster über Neuigkeiten informiert sein.

    Jetzt anmelden