Georgisches Kammerorchester > Klassische Musik > Audi Deutschland

Georgisches Kammerorchester

  • 1400x438_gko_2017.jpg
1400x438_gko_2017.jpg

Musik ohne Grenzen

Die Geschichte des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt ist eng mit Audi verknüpft. Das Engagement des Unternehmens ermöglichte es den Musikern, eine zweite Heimat im Herzen Bayerns zu finden, als das Land im Kaukasus im Bürgerkrieg versank. Seit 1990 entstand eine intensive Partnerschaft und das Georgische Kammerorchester ist heute ein integraler Bestandteil des Ingolstädter Kulturlebens.

Die Konzertsaison 2018 ist das vierte Jahr, das Ruben Gazarian als künstlerischer Leiter und Chefdirigent gestaltet. Die diesjährige Saison steht unter dem Motto „Klangwelt“. Unterschiedliche Stimmen finden zusammen, um einen gemeinsamen Klang zu formen. Dies spiegelt zugleich die Lebensrealität in unserer modernen Großstadt wider. Mit diesem gemeinsamen Klang zieht das GKO auch in der neuen Spielzeit in die Welt hinaus.

In ihr viertes Jahr geht auch die 2015 von Gazarian ins Leben gerufene Reihe „Artist in Residence“. Der international gefeierte Cellist Daniel Müller-Schott gehört längst zu den besten seines Fachs und ist an zwei Abenden in Ingolstadt zu Gast. Dabei spielt er unter anderem Stücke von Peter I. Tschaikowsky, Richard Strauss und Ernest Bloch.

Darüber hinaus stehen wieder Konzerte für Kinder und Jugendliche sowie Familienkonzerte auf dem Programm. Bei den Babykonzerten können Eltern gemeinsam mit ihren Kleinen Klassikluft schnuppern. Nicht fehlen dürfen die traditionellen Auftritte des Georgischen Kammerorchesters im Rahmen der Audi Sommerkonzerte und des Audi Weihnachtskonzerts.

Aktuell: Fusion-Konzert beim Taktraumfestival 28. Juli 320x160_Audi_Titelbild_Bericht.jpg

Organische Fusion von Streichern und Elektronik: Beim dOPIUM trifft ein Streichquintett von PODIUM Esslingen auf die Elektronikband dOP aus Frankreich.
Taktraumfestival Publikum
© Franziska Märkl