A3 Sportback g-tron > Audi Deutschland

A3 Sportback g-tron

Hinweis: Im aktuellen Modelljahr (2018) ist der Audi A3 Sportback g-tron bereits ausverkauft und daher ab sofort nicht mehr individuell konfigurierbar. Jedoch stehen für Sie fertige, bereits produzierte Fahrzeuge zur Verfügung. Sprechen Sie einfach mit Ihrem Audi Partner oder besuchen Sie online die Audi Neu- oder Gebrauchtwagenbörse.

Neu angetrieben.

Kraftstoffverbrauch kombiniert*: CNG 3,5–3,3 kg/100 km | Benzin 5,4–5,1 l/100 km
CO₂-Emissionen kombiniert*: CNG 96–89 g/km | Benzin 126–117 g/km

Was ist eigentlich g-tron?

Die Bezeichnung g-tron steht bei Audi für die CNG-Modelle der Marke (CNG = Compressed Natural Gas). Diese sind für den Betrieb mit Erdgas optimiert, das in Europa an rund 3500 Tankstellen zur Verfügung steht (Stand Januar 2017). Die Verbrennung von Erdgas ist besonders sauber, und daher fördern viele Städte und Kommunen die Anschaffung von CNG-Fahrzeugen. Bei der reinen Verbrennung von CNG entsteht kein Feinstaub. Aber auch in Bezug auf das Thema Klimaschutz sind diese interessant: Der Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan (CH4), das sich durch die niedrigsten spezifischen CO₂-Emissionen aller fossilen Kraftstoffe auszeichnet. Zudem lässt sich Methan auch aus organischen Reststoffen (Biomethan) oder in Power-to-Gasanlagen aus CO₂, Wasser und Ökostrom herstellen, was Audi durch sein e-gas Angebot und den Betrieb der weltweit ersten industriellen Power-to-Gas-Anlage aktiv vorantreibt. Die g-tron Modelle von Audi definieren mit ihren Leichtbautanks, ihrer hohen Effizienz und ihrer Dynamik eine neue Qualität im Bereich der CNG-Fahrzeuge und sind zudem auf Grund von sehr niedrigen Kraftstoffkosten äußerst wirtschaftlich zu betreiben.

Mehr Informationen zur Förderung von Erdgas-Fahrzeugen
Muss ich mich als Fahrer umstellen?

Die Audi g-tron Modelle bringen vertraute Sportlichkeit, progressive Designsprache und souveräne Langstreckenmobilität zusammen, ohne dass sich der Fahrer umgewöhnen muss. Die Beschleunigung ist ähnlich dynamisch wie in einem Audi, der nur mit Benzin fährt.

Wie funktioniert der CO₂-Kreislauf mit Audi e-gas?

Mit Audi e-gas hat Audi in eigener Regie einen Treibstoff entwickelt und betreibt die weltweit größte Power-to-Gas Anlage im Emsland. Er wird aus erneuerbaren Energien, Wasser, CO₂ und Reststoffen generiert. Das macht ihn zu einem synthetischen, CO₂-neutralen Kraftstoff. Audi g-tron-Fahrer müssen dafür nicht an eine spezielle e-gas-Tankstelle fahren. Stattdessen wird das fossile Erdgas, das von g-tron-Fahrern verbraucht wird, durch nahezu klimaneutrales Audi e-gas im Gesamterdgasnetz bilanziell ersetzt. So können e-gas-Nutzer den erneuerbaren Kraftstoff komfortabel genießen.

Mehr erfahren