Ausstellungen > Audi museum mobile > Audi Foren

Ausstellungen

  • 1400x438_AFI_2120-1_bearb.jpg
1400x438_AFI_2120-1_bearb.jpg

Liebe Besucherinnen,
liebe Besucher,

das Audi museum mobile ist ab sofort wieder geöffnet.

Bitte beachten Sie die Hygienevorschriften und Abstandsregeln.

Faszinierende Ausstellungen

Die Dauerausstellung ist das Herz des Audi museum mobile. Von der Eingangsebene 0 bringt Sie der Aufzug als „Zeitmaschine“ zurück in das Jahr 1899 auf Ebene 3, wo der Rundgang beginnt. Die zwei Ebenen der Dauerausstellung, 1899 bis 1945 und 1946 bis 2000, sind jeweils in sieben Abschnitte unterteilt. Jeder Bereich gibt einen Überblick über die einzelne Epoche. Texte und Bilder thematisieren das Verhältnis von Automobil, Technik und Gesellschaft.

Multimediale Inszenierungen und Hands-on-Exponate

Die Exponate sind die Highlights der Dauerausstellung. Über 100 Automobile und Zweiräder illustrieren die Geschichte des Unternehmens. Auf einem Paternoster, der sich permanent durch alle Ebenen des Gebäudes bewegt, präsentieren sich regelmäßig wechselnde automobile Schätze. Große Ereignisse der Geschichte der Vier Ringe, so zum Beispiel die Fusion zur Auto Union 1932, werden in multimedialen Inszenierungen erläutert und machen Sie zum Augenzeugen der Geschichte. Die Technikgalerie mit interaktiven Hands-on-Exponaten gibt darüber hinaus einen Überblick über die wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung des Automobils.

IN BETWEEN – 40 Jahre Audi quattro

1400x600_audi-e-tron-techniktraeger-auf-der-streif.jpg
Weiter geht’s! 2020 feiert eine Erfolgstechnologie von Audi runden Geburtstag: Der quattro-Antrieb wird 40 Jahre alt. Seit der Ur-quattro 1980 auf dem Genfer Automobilsalon debütierte, hat sich das Prinzip der vier angetriebenen Räder zu einer der stärksten Säulen der Marke entwickelt. Bis heute hat Audi knapp 10,5 Millionen Autos mit quattro-Antrieb produziert. Ein eindrucksvoller Erfolg, der aber gewiss keine Endabrechnung sein soll, sondern nur ein Zwischenstand ist, der Ansporn gibt, die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Dies gilt insbesondere für eine Zeit, in der sich vieles ändert. Denn die Automobilindustrie befindet sich im Wandel: Wir sind mittendrin – IN BETWEEN – in einer Transformation, die bestimmt wird von der Suche nach neuen Antriebstechnologien und von Digitalisierung.

Wohin die Reise geht, kann noch niemand mit Bestimmtheit sagen. Sicher ist, dass die vergangenen 40 Jahre nur der Anfang einer Entwicklung waren, die Audi mit Vorsprung durch Technik bedeutend geprägt und sich dabei immer wieder neu erfunden hat – ohne jedoch seine Wurzeln und Stärken zu vergessen. Der Allradantrieb quattro ist einer dieser Grundpfeiler, auf dem Audi steht. Daher stärkt ihn die Marke weiter – mit neuen Modellen und neuen Technologien. Es geht also weiter und wir dürfen gespannt sein, womit uns die Faszination quattro in Zukunft begeistern wird. Einen kleinen Eindruck davon geben wir bereits jetzt in unserer neuen Sonderausstellung im Audi museum mobile, die nicht nur einige der wichtigsten Meilensteine aus 40 Jahren quattro zeigt, sondern mit aktuellen Studien einen Ausblick gibt, wie das Prinzip quattro in Zukunft aussehen wird.
Termin
Mo., 1.6.2020 bis So., 28.2.2021, Mo. bis Fr., 9–17 Uhr, Sa./So. und Feiertage, 10–16 Uhr
Ort
Audi museum mobile
Preis
1,95 Euro/Person; 0,95 Euro/ermäßigt*
* Rentner, Studenten, Menschen mit Behinderung und Jugendliche bis 18 Jahre, Kinder bis 6 Jahre frei
Kontakt/Buchung
telefonisch unter 0800 2834444 oder per E-Mail an welcome@audi.de

„Zurück in die Zukunft“ im Audi museum mobile

1920x1080_A193921_large.jpg
13 Studien und Prototypen sowie drei Motoräder aus der langen Geschichte der AUDI AG sind die neuen Protagonisten auf dem Paternoster im Audi museum mobile in Ingolstadt. Gemäß dem Titel „Zurück in die Zukunft“ präsentiert das Museum automobile Zeitzeugen, die nur höchst selten zu sehen sind.

Für die Kenner der Marke ergeben sich zahlreiche Momente „alte Bekannte“ und fast vergessene Vertreter innovativer Ingenieurskunst und Designfantasie wieder zu entdecken. Zum Beispiel der spektakuläre NSU Rekordwagen von 1963, der mit seinem 500 ccm Motor in den USA und auf einem gesperrten Autobahnteilstück Rekorde über einen Kilometer und eine Meile bei fliegendem Start aufstellte. Nostalgiker erinnern sich noch an den NSU Ro80 2+2 aus der Feder des Designers Sergio Pininfarina.

Höher schlägt das Herz den Fans der jüngeren Geschichte der Marke. Über vier Stockwerke rotieren auf dem Paternoster der Audi quattro Spyder , der 1991 auf der IAA in Frankfurt präsentiert wurde, der Audi AVUS quattro (1991 in Tokyo), der Audi AL2 Open End Prototyp (1997 in Frankfurt), der Audi quattro Steppenwolf (2000in Paris), der Audi Avantissimo (2001 in Frankfurt), der Audi Nuvolari quattro (2003 in Genf), der Audi e-tron concept car (2009 in Frankfurt) und der Audi quattro concept (2010in Genf).

Auch die Liebhaber von Motorrädern finden auf dem neu bestückten Paternoster spezielle Maschinen vor. Die Münch 4 TTS war zum Produktionsstart 1966 mit seinen 1200 ccm das leistungsstärkste Straßenmotorrad der Welt. Ebenfalls zu sehen ist der Prototyp des Audi Motorrads von 1977. Zu einer Wiederbelebung der großen Motorradtradition unter der Vorgängermarke DKW sollte es aber nicht mehr kommen. Komplettiert wird das Motorradtrio durch eine Van Veen OCR 1000 mit Wankelmotor.