Audi Sommerkonzerte > Audi ArtExperience > Audi Deutschland

  • AUDI_agnesco_1400x438px.jpg
AUDI_agnesco_1400x438px.jpg

Fantastique!

Ein Festival, das Menschen zusammenbringt und sie überrascht, mit lebendigen Konzerten und Weltklassekünstlern. Das sind die Audi Sommerkonzerte. 2019 tragen sie die kreative Handschrift von Lisa Batiashvili. Erstmals gestaltet die Ausnahmegeigerin als künstlerische Leiterin das musikalische Programm eines Festivals. Mit „Fantastique!“ stellt sie in diesem Jahr die französische Musikkultur ins Zentrum und nimmt die Besucher der Audi Sommerkonzerte mit auf eine musikalische Reise in fantastische Welten.

„Die Musik als Quelle der Inspiration und Fantasie erlebbar machen“, so umschreibt Lisa Batiashvili ihren künstlerischen Ansatz für 2019. Das Festival folgt dabei seinem Leitgedanken, nahbar zu sein, auf die Menschen zuzugehen und mit hochkarätigen Künstlern zu begeistern. Die Einbindung der Audi Jugendchorakademie, der Audi Bläserphilharmonie sowie auch des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt ist dabei seit vielen Jahren fester Bestandteil.

Audi sieht das Festival als Teil der Stadt. Deshalb sind die Audi Sommerkonzerte auch in 2019 an verschiedenen Veranstaltungsorten in Ingolstadt erlebbar – von der neuen Betriebsversammlungshalle von Audi bis zum heimischen Wohnzimmer, vom klassischen Konzertsaal bis hin zum Audi museum mobile. Mit einem Disney-Filmkonzert zum Auftakt und mit zwei Open Air Konzerten zum Abschluss sind die Audi Sommerkonzerte ein Festival für die ganze Familie.

Seit seiner Gründung hat das Klassikfestival über eine Viertelmillion Besucher in die Konzertsäle gelockt. Im Jubiläumsjahr 2015 fand als Höhepunkt ein Konzert in einer Werkhalle von Audi statt. Von 2014 bis 2016 war Kent Nagano künstlerischer Leiter des „Vorsprung-Festivals“ innerhalb der Audi Sommerkonzerte. Seit 2019 ist Lisa Batiashvili künstlerische Leiterin.
Bildnachweis:

© Anzinger und Rasp

Aktuell: 10 Jahre Art&Beat 563x317_artandbeat_schwarz.jpg

Die 10. Art&Beat Party eröffnet am 30. März die Ausstellung „Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik″ des MKK.
© MKK